Einleitung
Im Bereich der Gebäudetechnik und der Energiewirtschaft herrscht ein Mangel an qualifiziertem Fachpersonal. Zudem müssen zusätzliche Aufgaben übernommen werden, welche von der Politik und der Gesellschaft geschaffen wurden. Beispiele dafür sind: Minergie/P/ECO, Nachhaltigkeits-Experte, Low-Ex-Projekte mit CO2-Fokus, Förderprogramme mit Klimarappen, Energieagentur, Energieausweis GEAK, usw.
 
Ein Lösungsansatz ist die Umschulung von motivierten Fachkräften mit einem ETH/FH-Abschluss aus anderen Studienrichtungen (Ingenieure, Naturwissenschaftler und Architekten), welche sich für ein neues Arbeitsgebiet interessieren. Dies erfolgt einerseits mit einem berufsbegleitendem Studium mit Masterabschluss mit 2 Tagen Unterricht pro Woche während 22 Monaten (inkl. Masterarbeit). Andererseits arbeiten solche Quereinsteiger mit einem ca. 60 - 70% Pensum bei Ingenieurbüros und Unternehmungen im Bereich Energie- und Gebäudetechnik oder ähnlich gelagerten Unternehmungen. Das BFE finanziert die Ausbildungskosten massgeblich, daher kostet der MAS-Kurs für den Teilnehmenden nur CHF 11'000. Der Lohn und die betrieblichen Aufwendungen sind durch die Firmen zu tragen.
 
Herunterladen
Unterrichtszeiten Studiengang 9 (60 KB)
 
Ziel und Abschluss
Das Ausbildungskonzept entspricht einem Dachkonzept, welches aus dem klaren inhaltlichen und didaktischen Modulkonzept, aus den Modulbeschreibungen sowie aus den erarbeiteten Unterlagen besteht. Das Ausbildungskonzept steht sodann allen Fachhochschulen für die Durchführung vor Ort zur Verfügung. Die Hochschule Luzern wurde im Vorprojekt durch das BFE beauftragt in Zusammenarbeit mit den Verbänden SIA, FHE und SWKI für die Erarbeitung des Ausbildungskonzepts und der Modulbeschreibungen. Die anderen Hochschulen werden bei der Vernehmlassung des Ausbildungskonzepts sowie bei der Ausarbeitung von Modulen, der Erarbeitung der Unterlagen involviert.
 
Abschluss:    
MAS Energieingenieur Gebäude (Arbeitstitel)
Der Studiengang wird insgesamt mit 60 ECTS-Punkten bewertet.
   
Ziel: Personen mit fachfremden Hochschulabschlüssen (Architektur, Ingenieur- und Naturwissenschaften) zu Fachpersonen der Gebäude- und Energietechnik auszubilden
        
 
               
Hochschule Luzern
   
alenii
 
 
Berner Fachhochschule
 
fhe abe
 
sia
 
swki
 

 
EnergieSchweiz - Bundesamt für Energie BFE
Passerelle-Energieingenieur bei Hochschule Luzern, Weiterbildungszentrum, Technikumstrasse 21 
CH-6048 Horw , Tel. 041 / 349 34 80 (Hochschule Luzern) ,  E-mail: info@passerelle-energieingenieur.ch
Impressum
Disclaimer